Inga Knölke
geboren 1965 in Hannover, Deutschland
lebt und arbeitet in Berlin und Barcelona ab 1997
1987-1989
Ausbildung zur Fotografin, Lette Verein Berlin
1989/90
Angliederung an die Maschinenperformancegruppe BBM, Fotografie der Objekte und Performances bis 1992
Videoseminar am Lette-Verein-Berlin
1991-1997
Studium: Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis an der Universität Hildesheim
1995
halbjährige Arbeitsperiode in der Fotografischen Sammlung der Berlinischen Galerie, Berlin
2003
Gründung von imagekontainer.com

Gruppenausstellungen:
Sommeratelier: Junge Kunst in Europa, Hannover 1990
Crash Attacks & Frequency,  Bundesbahnzug von BBM, Kassel 1992
Diverse Unfälle, in Wirklichkeitsmaschinen, kuratiert von CFN Werner, Hannover 1992
Platzkarten, in Wirklichkeitsmaschinen 2, Schloss Solitude, Stuttgart 1993
Post-ich, S.S.K. Joanna Kamm, Berlin 2000
Zoomenü, in immer essen, Neuer Kunstverein Aschaffenburg 2002
Cranachs Zirkel in Beautiful Mind. Ein Schmückstück für Cranach. Lutherhaus, Wittenberg 2015, Schmuckmuseum Pforzheim 2015/16, Kunstgewerbemuseum Berlin 2016
Still Life from the Future. Galleria Corraini, Mantova 2017
Gerda Schütte, Inga Knölke, Silke Koch. Atelier S.Koch, Spinnerei, Leipzig 2018


Einzelausstellungen:
Zoomenü, Galeria H20, Barcelona 2000
Zoomenü, Galerie Sandmann & Haak, Hannover 2001
Barock Flops, Galeria H2O, Barcelona 2003
Quagga als Prinzip, Galeria H2O, Barcelona 2018

Publikationen:
Maschinen, Kat., herausgegeben von Johannes Kockel, Internationalismus Verlag Hannover 1989
Bulldozer, Kat., herausgegeben von Johannes Kockel, Internationalismus Verlag Hannover 1990
Crashes in: „Das Unternehmen“(Kat), Künstlerhaus Bethanien, Berlin 1992
BBM, Dieser Wahnsinn muß ein Ende haben, Performances 1991-1994, Kat., Internationalismus Verlag Hannover, Künstlerhaus Bethanien Berlin, 1993.
Häßlichkeit als Gestaltungsprinzip, Katalog, Experimente 10, Impuls Design Förderung in Kooperation mit der Messe Frankfurt Gmbh, Gestalten Verlag Berlin 1994
Ein Spiel (6 Seiten, Fotografien), Les lieux du passage, Edition de l´observatoire, Marseille 1995
Positionen künstlerischer Photographie in Deutschland seit 1945, Künstlerbiografien, herausgegeben von Ulrich Domröse; Dumont, Köln 1997
Zeitenwende- Porträts aus Ostdeutschland 1986-1998“, Text über Bernd Lasdin, Edition Temmen, Bremen 1998
Fish Futures, Galeria H2O, Barcelona 1998
Zoomenü, in Camera Austria No.70, Graz 2000
Focus auf Inga Knölke, in Frankfurter Rundschau Magazin, No.08, S.15, Frankfurt a. M. 2002
1:1 Martí Guixé, 010 Publishers, Rotterdam 2002
Food Design, Galeria H2O Editorial, Barcelona 2003
Context free, herausgegeben vom Mudac, Birkhäuser, Basel 2003 
Martí Guixé Cook Book, herausgegeben von Kurt van Belleghem, Imschoot Uitgevers, Gent 2004
Hartz IV Kochbuch, herausgegeben von S.Ormeloh & N. Schlier, Lumica Verlag, Berlin 2005
Don´t buy it if you don´t need it. All Marti Guixe´s Camper Commodityscapes,  Camper, Son Fortesa 2007 
Martí Guixé, Open-End, Stichting Kunstboek, Oostkamp 2008
Food Designing, Corraini Edizioni, Milan 2010, new edition, 2015
Park Life, Centre d´Art la Panera, Lleida 2010
R & D Book, Corraini Edizioni, Milan 2012, Illustration
Kubabook, Martí Guixé & Inga Knölke, NAME Publications, Miami 2012
Transition Menu - Reviewing creative gastronomy, Corraini Edizioni, Milan 2013
Cabo San Roque. The Pataphysical Cobla. Arts Santa Monica, Barcelona 2015                                                  
DAMN magazine, No.52, Gent 2015, Illustration und Design des Covers
Martí Guixé, EX-Designer Project Bar. Stories of Illywords, edited by Corraini, 2016
Quagga, Inga Knölke, self-published, Berlin 2018

                                                                                                                             
      







                                                              
   
   
     
       
       

   
   
Copyright © by Inga Knölke. All rights reserved | ingaknoelke.com